Familienurlaub mit Hund

Familienurlaub mit Hund

Kinderhotel mit Hund – mit zwei Beinen und vier Pfoten in den Urlaub

Ob Dackel oder Dobermann, Retriever oder Ridgeback, Pudel oder Promenadenmischung, Labrador oder Lumpi – der treue Begleiter mit Schnüffelnase muss mit in den Urlaub! Schließlich gehört der Hund zur Familie. Und die großen und kleinen Frauchen und Herrchen des Hundes? Die haben genauso wie der Kuschelwolf ihren Urlaub verdient. Was das bedeutet? Es wird ein Hotel gesucht, dass hunde-, eltern- und kinderfreundlich ist! Häufig haben die Betreiber von Kinderhotels, in denen Familien mit Hund willkommen, sind, selbst einen Vierbeiner. Das heißt, sie wissen, worauf es ankommt, damit sich Mensch und Tier wohlfühlen.

Familienhotels für den Urlaub mit Hund bieten zum Beispiel

  • Hundegerechte Familienzimmer (im Erdgeschoss, im Idealfall mit einfachem Zugang zu Auslaufflächen und/oder mit Einzäunung der Terrasse oder des Gartens) – vielleicht sogar einen Körbchen- oder Hundedeckenverleih, falls die eigenen nicht von zuhause mitgebracht wurden
  • Ausführflächen und Auslaufwiesen – und/oder Tipps, wo es sich in der Umgebung besonders gut Gassi gehen oder mit dem Hund wandern beziehungsweise radfahren lässt
  • Hinweise zur Umgebung – zum Beispiel, wo das Baden mit Hund erlaubt ist, wo es Hundefutter oder einen Tierarzt gibt. Oder auch, ob in öffentlichen Verkehrsmitteln Beißkorbpflicht besteht
  • Aufsteller für kostenlose Hundekotbeutel/Hundesackerl – und die passenden Entsorgungsmöglichkeiten (Restmüllkörbe oder -tonnen), damit die Urlauber das Beutelchen nicht bis ins Hotel zurück zu tragen brauchen…
  • Eine großzügige, saubere Hundeauslaufwiese (eingezäunt), vielleicht mit Sitzbänken für den Plausch mit anderen hundeliebenden Familien – oder sogar einen Agility-Platz oder Hunde-Trainingsangebote
  • So schön wie das Miteinander von Mensch und Hund sein kann: Wichtig sind auch eindeutig getrennte Bereiche. Dann können sich besonders kleine Kinder und auch die Vierbeiner wohlfühlen: zum Beispiel einen hundefreien Spielplatz und Spielraum. Oder einen Badesee mit zwei Bereichen, an denen Hunde verboten beziehungsweise erlaubt sind
  • Hundefreundliche öffentliche Hotelbereiche: zum Beispiel eine kleine Hunde-Erfrischungsstation an der Rezeption, im Restaurant und Biergarten (mit Wassernapf und vielleicht sogar einem Spender, an dem die Menschen einen Leckerli für den Hund ziehen können)
  • Wenn der Hund nach einer langen Wanderung schön schmutzig ist oder wenn er auf einer regennassen Wiese mit den Hunden anderer Gäste getobt hat: eine Hunde-Badewanne oder „Waschstation“
  • Eine Hausordnung und freundliche, aber klare Hinweise für den Umgang mit Hund (zum Beispiel Anleinen in öffentlichen Hotelbereichen und im Hotelgarten). So fühlen sich alle Gäste, die mit und die ohne Hund, sicher und wohl (die meisten Familien mit Hund nehmen ja sowieso von sich aus Rücksicht auf andere Gäste, die vielleicht nicht so vertraut mit Vierbeinern sind)
  • Kinderclub oder -betreuung – damit Mama und Papa sich auch einmal ein, zwei Stunden tiefenentspannt mit dem Hund allein spazieren gehen können (der vielleicht schon vor den Kindern da war)

Auf der Suche nach hundefreundlichen Kinderhotels?

Hunde herzlich willkommen - hier findet ihr Kinderhotels, die sich besonders auf die Bedürfnisse von Kindern, Eltern und Hunden ausrichten.

Partner-Plattform für den Urlaub mit Hund: hundehotel.info

Auf unserer Plattform für den Urlaub mit Hund findet ihr zahlreiche hundefreundliche Hotels und Unterkünfte - manche sogar mit Kinderbetreuung.

So vielfältig wie die treuen und spielfreudigen Freunde des Menschen sind auch die hundefreundlichen Hotels. In den Detailbeschreibungen finden Gäste genaue Hinweise, um ihr Wunschziel für die Ferien mit Fiffi, Fiete, Wastl, Lotta oder Bello zu finden.