Nach der Geburt: Wann geht es wieder so richtig in den Urlaub?

Nach der Geburt: Wann geht es wieder so richtig in den Urlaub? - Kinderhotel.Info

Als werdende Eltern stellt man sich durchaus die Frage, ab wann man samt Kind wieder verreisen kann. Wer mit einem Kleinkind die Welt erkunden will, sieht sich vielen Herausforderungen konfrontiert. Wir haben daher die wichtigsten Informationen zusammengetragen, um die Frage zu beantworten: Wann kann man nach der Geburt wieder so richtig in den Urlaub?

Das Transportmittel ist entscheidend

Natürlich ist die erste Frage: Wohin soll es eigentlich gehen? Zumindest im groben sollte das Ziel bekannt sein. Die Antwort auf diese Frage bringt uns nämlich zum Transportmittel. Geht es zu einem nahe gelegenen Ziel, kann die Bahn oder das Auto gewählt werden. Mit einem kleinen Kind sollte man jedoch nur überschaubare Stecken mit dem Auto zurücklegen, da es sonst sehr schnell ungemütlich werden kann. Das ständige Einfordern von Nahrung, kombiniert mit diversen Ausscheidungen macht jede längere Autofahrt zum traumatischen Erlebnis. Deshalb ist es empfehlenswert, Fahrten über mehrere Stunden zu vermeiden. Wo hier die genaue Grenze liegt, das hängt vom Kind sowie der Leidensfähigkeit der Eltern ab. Wer etwas weiter in die Ferne will, der kann auf die Bahn zurückgreifen. Manche Verbindungen eigenen sich sehr gut um mit Kleinkind das Urlaubsziel zu erreichen. Es gilt jedoch einige Stresssituation zu vermeiden um die Fahrt angenehm zu machen. Eine Sitzplatzreservierung in einem speziellen Kleinkindabteil, Strecken ohne mehrfachen Zugwechsel und genug zu trinken und zu spielen sind schon mal gute Voraussetzungen. Andernfalls gibt es vermehrt Schreie, Tränen und strapazierte Nerven. Also auch hier hat das bequeme Reisen seine Grenzen. Schließlich kann man noch in den Flieger steigen. Die Überwindung von weiten Stecken geht damit schnell und bequem. Neugeborene können bereits nach einer Woche mitfliegen und meist ist der Flug für Kinder bis zu zwei Jahren kostenlos, jedoch ohne eigenen Sitz. Prinzipiell sollte man sich vorher bei der Fluglinie erkunden, ob es eigene Bereiche für Babys bzw. Mutter-Kind-Sitze gegen Aufpreis gibt. Bei Langstreckenflügen kann man da durchaus Glück haben. Schwer zu sagen ist bei Flugreisen mit Kleinkindern jedoch, wie diese auf das Geschehen im Flughafen und im Flieger reagieren. Mit etwas Glück schläft das Baby viel durch die Geräusche der Turbinen. Die Tatsache dass Kleinkinder keinen Druckausgleich machen können, kann natürlich auch zu viel Geschrei und genervten Sitznachbarn führen.

Am Transportmittel scheitert es also nicht, will man sofort nach der Geburt des Kindes in die Welt hinaus.

Verreisen - Kind im Zug

Was muss alles mit?

Die Packliste beim Reisen erweitert sich natürlich enorm sobald ein Kind da ist. Neben Windeln, Babynahrung und viel Ersatzkleidung ist auch an alle möglichen „Kleinigkeiten“ zu denken. Fieberthermometer selbst mitnehmen? Brauche ich einen Abkühler fürs Fläschchen? Wie viele Schnuller müssen mit? ... Beim Packen sollte man daran denken, dass viele Gegenstände praktisch Einmalprodukte sind bzw. nicht lange halten, wie zum Beispiel Schnuller. Es macht daher Sinn, vorher abzuklären, ob es am Zielort die gewünschten Produkte in der passenden Qualität gibt. Damit spart man sich etwas Platz beim Packen und kann vor Ort auch noch die Baby-Regale der hiesigen Supermärkte erkunden.

Ein sehr wichtiger Gegenstand im Urlaub mit dem Baby ist der Kinderwagen. Schließlich will man vor Ort ja mobil sein und etwas sehen. Hier sollte ein zusammenklappbarer Kinderwagen mit, der nicht allzu viel Platz benötigt. Oder man verwendet ein platzsparendes Tragetuch, wie es immer öfter verwendet wird. Hier ist zu beachten, dass die Wickel- und Tragetechnik gelernt werden muss um schlimme Folgeschäden für Tragenden und Kind zu vermeiden. Also rechtzeitig erkundigen! Wer dennoch nicht auf einen Kinderwagen verzichten will, der kann sich auch vorab im Hotel erkundigen, ob es einen Kinderwagenverleih gibt. Ebenso werden spezialisierte Hotels auch andere Gegenstände bereitstellen, die die Packliste verkürzen und eine Anreise unbeschwerter machen (zB Babyphon vor Ort).

Nicht zu viel Gepäck

Und was ist mit Zeit zu zweit?

Das sieht ja immer besser aus. Man kommt mehr oder weniger bequem zum Ziel und mit vorausschauenden Packen und ohne große Vorräte kann man sich das „zu Tode schleppen“ sparen. Jetzt kann der Urlaub genossen werden, oder? Ein Baby kennt keinen Urlaub und will auch an der Adria gefüttert, gewickelt und geschaukelt werden. Daher ist Familienurlaub mit Kleinkindern für die Eltern kaum entspannend, auch wenn es „Urlaub“ heißt. Doch da gibt es Abhilfe: Babybetreuung. Es gibt immer mehr Hotels die auf die Bedürfnisse von Eltern eingehen und eine umfassende Kinder- und Babybetreuung anbieten. So können Kleinkinder zumindest für wenige Stunden in kompetente Hände gegeben werden und man hat etwas Zweisamkeit. Ein besonderer Service ist auch der Babysitterservice in einem Hotel. Hier stellt das Hotel eine fachkundige Person zur Verfügung, die auf das Baby bzw. auf die Kinder auch außerhalb der regulären Kinderbetreuungszeiten aufpassen. Damit ist auch mal ein schönes Abendessen oder ein Theaterbesuch im Urlaub möglich.

Die gefundenen Informationen rund um das Thema „Verreisen mit Kleinkindern“ lassen den Schluss zu, dass die Reisezeit nicht erst nach der Baby-Zeit beginnen muss. Dank vielen Angeboten seitens, Bahnbetriebe, Fluglinien und nicht zuletzt Hotels, ist es möglich auch mit Kleinkindern einen erholsamen Urlaub zu machen.

Interessante Kinderhotels:

Premium

Hier werden Premium Kinderhotels angezeigt.

mehr zu Premium